Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5Bild 6

Spielort - Gasthof Klement

Zurück zur SpielortübersichtZurück zur Spielortübersicht

Gasthof Klementin 84424 Isen

Die Süddeutsche Zeitung bezeichnet den Gasthof Klement als einen Glücksfall für Isen, den Kultur und Küche überregional bekannt gemacht haben und im Gault Millau Feinschmecker-Führer wird er als "Isens Herz, Bauch und Hirn" beschrieben.

Tatsächlich ist der prächtige Theatersaal im historischen Gasthof eine Rarität. Wolfgang Ambros, Gerhard Polt, Biermösl Blosn, Monika Gruber, Rolf Miller, Dieter Hildebrandt, Die Wellküren, Martina Schwarzmann und viele andere sind hier schon aufgetreten und auch die Küche von Thomas Klement genießt einen ausgezeichneten Ruf.

"Wer sagt, das Dorfwirtshaus habe keine Zukunft, sollte mal beim Klement vorbeischauen, um zu sehen, dass derlei Unkenrufe nicht selten der Bequemlichkeit geschuldet sind (...)" Thomas Klement "weiß, was ein frisches von einem sehr frischen Produkt unterscheidet und wie man Wirtshausschmankerln so zubereitet, dass sie auch Gästen aus der Stadt schmecken", so der Gault Millau.
Kein Wunder! Thomas Klement absolvierte seine Ausbildung im renommierten Bayerischen Hof in München und arbeitete als Sous-Chef im Restaurant Dallmayr.

Ganz einfach: Der Gasthof Klement in Isen ist ein perfekter Ort für die Krimis von ZIMT & ZYANKALI!

Das Menü für "FINALE GRANDE" im Gasthof Klement:

Thunfischcarpaccio
***
Minestrone
***
Doradenfilet
oder
Saltimbocca (Kalbsrücken mit Salbei und Parmaschinken)
Radicciorisotto I Kräutersauce
***
Tiramisu


Gasthof Klement
Münchenerstrasse 3
84424 Isen

Telefon: +49 (0)8083/211


Inhaber: Thomas Klement

Spieltermine Gasthof Klement

Datum Stück Spielort Preis Buchung
Fr 26.04.201919:00 Uhr WIENER BRUT IsenGasthof Klement 69,00 EURMenü &
Aperitif inkl.
Anzahl:
Tickets bestellen Karten erhältlich Informationen zum Stück Menü-Informationen
WIENER BRUT
Fenster schließen
von Markus Menzel
WIENER BRUTWien bleibt Wien? Die traditionsgeprägte Wiener Kaffeehauskultur befindet sich im Umbruch. Der ehemalige Rotlichtbaron, Tohon Ludovico Turacek, kauft die legendärsten Wiener Kaffeehäuser auf und lässt sie nach seinen eigenen, progressiven Vorstellungen renovieren. Ein Tabubruch mit Folgen: Das Turaceks Café Central kann zunächst nicht eröffnet werden, denn der "schöne Klaus", Turaceks Mitarbeiter, liegt dort ermordet im Festsaal! Über ihm baumeln hunderte tote Ratten und der Täter hinterlässt eine perfide Nachricht: Es werden weitere Tote folgen ... Ausgerechnet jetzt ist Polizeidirektor Konarek erkrankt und gezwungen, sich vertreten zu lassen. Von einer zwielichtigen Chefinspektorin, die nichts dagegen tun kann, dass sich die Situation immer weiter zuspitzt. Wird man in Wien jemals wieder Kaffeehaus-Müßiggang auf höchstem Niveau betreiben können? Es sieht nicht danach aus!
MEHR ÜBER UNS
Gästebuch
Gästebuch
Fotos & Videos
Fotos & Videos
Unsere Spielorte
Unsere Spielorte
FAQ
FAQ
Hier geht es zu unserem Online-Gästebuch. Schreiben Sie uns, wir freuen uns über Ihren Eintrag! weiterweiter
Lust auf mehr Eindrücke von unseren Veranstaltungen? Hier geht es zu unseren Fotos & Videos!weiterweiter
Alles ist festlich dekoriert, die ersten Gäste treffen ein...steht da nicht ein Mann mit einem Stierkopf?weiterweiter
Wie verläuft so ein Abend genau? Gibt es einen Dresscode? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen!weiterweiter
Home Stücke Gästerollen Presse Team Netzwerk AGB Impressum Ticket-Hotline: +49 8382 999 40 99 info@zimtundzyankali.de