Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5Bild 6

Team

Ensemble

Denise Felsecker

Rolle: VIVA LA MUERTE! - Carina
DENISE FELSECKER studierte klassischen Gesang in München bei Dietrich Schneider und wird aktuell betreut von KS Felicia Weathers. Cherubino, Zephyrus, Dritte Dame, Hänsel, Annina und Carmen gehören u.a. zum Repertoire der Mezzosopranistin, die seit 2008 in verschiedensten Produktionen solistisch zu hören ist.
2011 gewann Denise Felsecker den 1. Preis im Internationalen Gesangswettbewerb Schlossoper Haldenstein. Sie sang zwei Spielzeiten in der Kammeroper Köln und tritt mit dem Opernensemble „OperToGo“ auf.
Ihre Engagements führten sie vom Russischen Nationaltheater Kiew über die Waldhauskonzerte Flims bis zum Festspielhaus Baden-Baden.
Seit 2015 ist sie im Ensemble von St. Mark`s in Florenz, Italien.

Zur Homepage

Marja Krings

Rollen: NASTROVJE, BELUGA! - Svetlana I FINALE GRANDE - Victoria
MARJA KRINGS schloss ihre professionelle Ausbildung zur Diplom-Schauspielerin 1997 am Hamburger Schauspielstudio Hildburg Frese ab. Ihre Engagements führten sie u.a. an das Schauspiel Bonn, die Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven, das Stadttheater Ulm und das Düsseldorfer Schauspielhaus. Ihre große Wandlungsfähigkeit stellt die passionierte Schauspielerin auch regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen unter Beweis.“



Zur Homepage

Doris S. Langara

Rollen: VIVA LA MUERTE! - Carina I NASTROVJE, BELUGA! - Ljudmila; Pixie I FINALE GRANDE - Isabella; Ombretta
DORIS S. LANGARA absolvierte ihr Gesangsstudium am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg. Sofort im Anschluss daran erhielt die Sopranistin ihr erstes Engagement am Staatstheater Braunschweig. Ihre bevorzugten Rollen liegen im Koloraturbereich, wie zum Beispiel die „Königin der Nacht“. Ihre intensive Konzerttätigkeit führt sie nach Italien, Österreich, Frankreich und in die Schweiz.
Ihre Passion für zeitgenössische Musik entdeckte sie an der "Neuen Oper Wien". In der österreichischen Erstaufführung „Katzelmacher“ von „Kurt Schwertsik“ war sie in der Rolle der „Marie“ zu hören. Im Konzerthaus Berlin sang sie die Sophie in "Die weiße Rose" von Udo Zimmermann.
Ebenso widmet sie sich dem Liedgesang mit einer Vorliebe für Carl Loewe, Hugo Wolf und Richard Strauss und den geistlichen Werken von J. S. Bach, J. Haydn, F. Mendelssohn-Bartholdy und G. F. Händel. Seit 2008 ist Doris S. Langara Ensemble-Mitglied des Freien Landestheaters Bayern u.a. mit den Rollen: "Königin der Nacht" und "Gretel".

Zur Homepage

Astrid Marie Lazar

Rollen: VIVA LA MUERTE! - Dolores I NASTROVJE, BELUGA! - Ljudmila I FINALE GRANDE - Isabella
ASTRID MARIE LAZAR absolvierte ihr Gesangsstudium in den USA und nahm an verschiedenen Meisterklassen in den USA, Brasilien, Italien, Deutschland und Österreich teil. Im Festengagement sang sie am Theater Hof, danach gastierte sie an verschiedenen Theatern u.a. Landestheater Neustrelitz, Theater Annaberg-Buchholz, Opernhaus Passau, Mainfrankentheater Würzburg, Musikfestival Steyr (Österreich), Busan Grand Opera & Seoul Philharmonic Orchestra (Süd Korea), Opera Festival di Roma (Italien), Konzerthaus Ravensburg, mit dem Sarasota Symphony Orchestra (Florida), dem Hartford Symphony Orchestra (Connecticut) und in der Infinity Hall (Connecticut), USA.
Die Wiener Opernzeitschrift "Der Neue Merker" bezeichnet Lazar als "ausgezeichnete Singschauspielerin" und die Augsburger Allgemeine nennt sie eine "Doppelbegabung in jeder Hinsicht! Absolut sicher in den ganz gefährlichen Höhen, dabei mit einem kräftigen Volumen und mit einem schauspielerischen Talent, wie man es nicht häufig findet."

Zur Homepage

Stefanie Mendoni

Rollen: VIVA LA MUERTE! - Mónica I NASTROVJE BELUGA! - Pixie I FINALE GRANDE - Ombretta
STEFANIE MENDONI erhielt ihre Ausbildung an der Schauspielschule TheaterRaum München. Vielen ist sie u.a. als „fesche Lola“ bekannt...In dem Theaterstück „Der Blaue Engel“ nach einem Film von Josef von Sternberg, spielt sie die leichtlebige Künstlerin „Lola“ und tourt mit großem Erfolg durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Münchner Schauspielerin und leidenschaftliche Sängerin arbeitet regelmäßig für Film und Fernsehen. Im Dauerbrenner "Marienhof" war sie als "Schwester Brigitte" zu sehen, im Fernsehfilm „Meine Frau, meine Freunde und ich“ des Regisseurs Detlef Bothe spielt sie die Rolle „Mia“.

Zur Homepage

Ute Reiber

Rolle: VIVA LA MUERTE! - Mónica I FINALE GRANDE - Ombretta
UTE REIBER, geboren in Trier, absolvierte ihre Schauspielausbildung mit dem Schwerpunkt Meisner Technik an der München Film Akademie, wo sie u.a. mit C.C. Courtney, Jaqueline McClintock, Larry Silverberg und Lou Binder arbeitete. Unter der Regie von Dieter Wedel debütiert sie im Sommer 2014 bei „Hebbels Nibelungen - born this way“ als Gudrun bei den Nibelungen-Festspielen Worms.
Es folgten Engagements bei den renommierten Bad Hersfelder Festspielen, wo sie unter der Regie von Joern Hinkel die Helena in den Sommernachts-Träumereien nach William Shakespeare spielt.
Ute Reiber entdeckt auch das Kindertheater für sich. Mit Produktionen wie Die Eule nach den Gebrüdern Grimm im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele und dem Musical Pinocchio von Christian Berg und Konstantin Wecker im Georgspalast Hannover erreicht sie ein begeistertes Publikum.

Ute Reiber ist zudem als Sängerin tätig, und hält mit ihren Bands „The Chartbreakers“ und „S.O.S.“ Engagements in der Münchner und Augsburger Kulturszene.

Zur Homepage

Corinna Ruba

Rolle: FINALE GRANDE - Ombretta; Isabella
CORINNA RUBA wurde in München geboren und entschied sich schon früh Sängerin zu werden. Bereits als 6-Jährige sang sie im Kinderchor der Bayerischen Staatsoper und sammelte dort acht Jahre lang erste Opernerfahrungen. Nach dem Abitur studierte sie Gesang am renommierten Mozarteum in Salzburg. Ihrem frühen Debüt als Königin der Nacht in Mozarts Zauberflöte im ersten Studienjahr, folgten zahlreiche Rollenangebote im In- und Ausland, u.a. am Teatro dell’Opera di Milano in Mailand, am Theater Timisoara, beim Opernfestival Gut Immling, an den Salzburger Kammerspielen und am Salzburger Landestheater.
Corinna Ruba wurde mit dem Gianna Szel Stipendium ausgezeichnet und gewann den ersten Preis beim Savarez-Corelli Kammermusikwettbewerb. Die Sopranistin besuchte Meisterkurse bei Angelika Kirchschlager, Thomas Moser, Julie Kaufmann, Horiana Branisteanu, Renata Scotto, Anna Vandi, Corneliu Murgu, Yelda Kodalli und Montserrat Caballé.
Im Herbst 2012 schloss Corinna Ruba ihr Masterstudium mit Auszeichnung ab und ist seitdem als freischaffende Opernsängerin tätig.

Zur Homepage

Sarah Elena Timpe

Rolle: VIVA LA MUERTE! - Mónica
SARAH ELENA TIMPE absolvierte Ihre Schauspielausbildung am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt. Sie schloss 2010 mit dem Diplom ihr Studium ab. Erste Bühnenerfahrung sammelte sie an der Neuen Bühne Villach, am Stadttheater und Artecielo Klagenfurt sowie bei der Theater Offensive Salzburg. 2011 und 2012 spielte sie am Schlosstheater Celle, unter anderem in "Arielle, die kleine Meerjungfrau", "Antonius und Cleopatra" sowie die Cathrine in „Die acht Frauen“.
Seit 2008 steht sie auch regelmäßig vor der Kamera. Zwei Jahre lang , von Oktober 2012 bis September 2014, verkörperte sie in der ARD-Telenovela Sturm der Liebe die quirlige Sabrina Görres. Zuletzt drehte sie eine Episode für „Um Himmels Willen“ und war im Sommer 2016 wieder Ensemblemitglied bei den Schlossfestspielen Neersen.


Zur Homepage

Julia Uttendorfer

Rolle: NASTROVJE, BELUGA! - Pixie
JULIA UTTENDORFER erhielt ihren Schauspielabschluss von Schauspiel München mit Absolvierung der ZAV-Prüfung im November 2008. Seitdem spielt sie mit Leidenschaft Theater und war mit Stücken wie „Kasimir und Karoline“, „Der gute Mensch von Sezuan“, „Der kleine Prinz“, „Draußen vor der Tür“, „Der Nibelungen Ring“, „Die Verwandlung“ und „Der Geizige“ von Molière mit der Neuen Werkbühne München auf Theatertournee.
Am Hoftheater Bergkirchen war sie u. a. in Rollen wie Clementine Heckendorf in „Fisch zu viert“, Ignatia in „Hirn! Das Labor der Dr. Franka Stein“, und in den Titelrollen „Momo“ und „Ronja Räubertochter“ zu erleben. Desweiteren ist Julia Uttendorfer auch als Schauspielerin für Film- und Fernsehproduktionen tätig.

Zur Homepage

Manuel Boecker

Rolle: NASTROVJE, BELUGA! - Beluga I FINALE GRANDE - Uri
MANUEL BOECKER, Jahrgang 1973, ist Schauspieler, Autor und Coach. Aufgewachsen im Sauerland, kam er für sein Schauspielstudium nach München. Danach stand er viele Jahre in Fest- und Gastengagements an verschiedenen deutschen Theatern, u.a. am Nationaltheater Mannheim, am Stadttheater Landshut, Altstadttheater Ingolstadt, Stadttheater Bruneck oder Gostnerhoftheater Nürnberg. Seit 2008 lebt er als freiberuflicher Schauspieler wieder in München und arbeitet an verschiedenen bayerischen Theatern und als Sprecher fürs Radio. Daneben ist er auch immer wieder als Gast in verschiedenen Fernsehserien wie „Rosenheim Cops“, „Berdgdoktor“, „Hubert und Staller“, „Sturm der Liebe“ oder in der Werbung zu sehen. Als Autor schreibt er Theaterstücke, Konzepte für Unternehmenstheater und Online-Beiträge, als Coach gibt er Schauspielkurse an verschiedenen Institutionen.

Zur Homepage

Knud Fehlauer

Rolle: NASTROVJE, BELUGA! - Dr. Vekselberg I FINALE GRANDE - Luciano
KNUD FEHLAUER wurde 1965 in Hamburg geboren. Nach einer Kochlehre erhielt er seine Ausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule/Ali Wunsch-König. Ab 1992 folgten zahlreiche Engagements an Stadt- und Landestheatern, u.a. Tübingen, Hannover, Würzburg, Koblenz. Er gastierte an der Comedia Colonia ebenso wie am Euro Theater Central in Bonn oder immer wieder am kleinen Theater / Kammerspiele Landshut. Er spielte u.a. den Don Carlos, Prinz Friedrich von Homburg, Kostja in der "Möwe", Caliban im "Sturm", den Tod im "Jedermann", den Wurm in "Kabale und Liebe", Göran in "Patrick anderthalb" oder Mick in Harold Pinters "Hausmeister". Knud Fehlauer arbeitet ebenso theaterpädagogisch, für Hörfunk und TV. Er hat zwei Söhne und lebt in München.


Zur Homepage

Matthias Guggenberger

Rolle: VIVA LA MUERTE! - José
MATTHIAS GUGGENBERGER hat schon früh seine Leidenschaft fürs Theater entdeckt und erste Erfahrungen in den USA gesammelt. Seine professionelle Ausbildung absolvierte er am „Schauspiel München“. Noch während des Studiums trat er am Volkskunsttheater München und am Theater Heppel und Ettlich auf. Nach Erhalt der Bühnenreife folgten u.a. Engagements am Theater an der Rott, am Landestheater Schwaben, am Theater Werkmünchen und am Theater für die Jugend Burghausen..
Im Kinospielfilm Nostradamus Experiment, Regie Paul Grizak, spielte er eine Hauptrolle und war und ist darüber hinaus in mehreren TV-Produktionen und Kurzfilmen zu sehen: Das Satiremagazin Walulis sieht fern ist mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.
Matthias Guggenberger steht als Kabarettist / Comedian regelmäßig mit selbst geschriebenen Kurzprogrammen auf süddeutschen Kleinkunstbühnen.

Zur Homepage

Ulf Lehner

Rolle: FINALE GRANDE - Silvio
ULF LEHNER studierte in Freiburg i.Br. an der Musikhochschule mit Schwerpunkt Dirigieren, Klavier, Gesang und an der Universität Germanistik, Musikwissenschaft und Italienisch. Der Theatervirus ergriff ihn dort mit einer theaterpädagogischen Ausbildung mit Schwerpunkt Schauspiel und Regie, danach inszenierte er vor allem Musicals. Um sich ganz dem Film und Theater zu widmen zog er nach München und ließ sich vom Begründer von Schauspiel München, Hans-Dieter Trayer, und Herbert Fischer coachen, gefolgt von Emmanuel Bohn. In dessen Kammertheater war er als Ensemblemitglied die vergangenen Jahre u.a. Baumeister Solneß (Ibsen: Baumeister Solneß)), Willie (Beckett: Glückliche Tage), Wilhelm (Goethe: Die Leiden des jungen Werther) zu sehen. Der Filmarbeit schenkt er gleichwertig gern Aufmerksamkeit, ob Spielfilm oder Werbung. Die musikalischen Anfänge nicht verleugnend ist er auch immer wieder als Pianist und Sänger zu hören und erteilt Klavierunterricht. Er ist Dozent für Sprecherziehung an der Hochschule für Sprachen in München (SDI). Als Coach unterstützt er die Persönlichkeitsentwicklung in Charismatrainings für Firmen und Einzelpersonen, in denen er seine reichen Kenntnisse der Körpersprache, Stimme und Psychologie, Spiritualität praxisbetont anwendet.


Zur Homepage

Vedran Lovric

Rolle: VIVA LA MUERTE! - José
VEDRAN LOVRIC ist Schauspieler und Tänzer. Von 2009 - 2012 erhielt er in München seine professionelle Ausbildung in Tanz, Schauspiel, Gesang und Musical. Bereits studienbegleitend war das Allround-Talent in zahlreichen Tanz Shows, Theateraufführungen und Projekten im Münchner Raum zu erleben. Danach folgten u.a. Bühnen-Engagements bei Opernfestspielen und den Barock Festspielen in Passau und Umgebung. Mit dem Wort "hinreißend" kommentierte die Presse seine Darbietung als quirliger Waldgeist „Gunslin" in „Maria Trost oder eine Privatsache“. Unter der Regie von Edmund Gleede stand er in „Der zerbrochene Krug“ auf der Bühne: „Bezaubernd und von anrührender Komik: hinreißend gespielt, kraft-strotzend als zu Recht empörter jugendlicher Heißsporn und von viriler Erotik explodierende Testosteron Bombe: Eine Entdeckung!“ (Theatermagazin „Die Bühne“)
Auch vor der Kamera beweist Vedran Lovric seine Vielseitigkeit. Er war und ist in diversen Film und TV-Produktionen zu sehen (z.B. ,,Lebenslänglich Mord" (BR)).
Seit 2013 steht Vedran auch am Münchner Theater für Kinder auf der Bühne.

Markus Menzel

Rolle: VIVA LA MUERTE! - Paco
MARKUS MENZEL absolvierte seine Ausbildung in Schauspiel und Schauspiel-Regie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst „Max-Reinhardt-Seminar“ in Wien. Danach war er an zahlreichen deutschen Bühnen engagiert, u.a. am Staatstheater Meiningen, am Theater Erfurt, an der Schauburg München und am Landestheater Vorarlberg in Bregenz.
In über siebzig Theaterpoduktionen hat er Rollen wie „Richard III“, "Kurt Tucholsky" in "Schloß Gripsholm", den Journalisten „Pierre Peters“ in „Das Interview“ von Theo van Gogh, oder „Fernando Porta“ in der „Grönholm Methode“ gespielt. Er dreht regelmäßig für Film- und Fernsehen und wird gerne für Krimis gebucht, z.B. „Unter Verdacht“, „Soko 5113“ oder „Tatort“.
Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit arbeitet er ebenfalls sehr erfolgreich als Schauspiel-Coach, Regisseur und Drehbuchautor.

Salvatore Pascale

Rollen: VIVA LA MUERTE! - Salvador I NASTROVJE, BELUGA! - Igor I FINALE GRANDE - Silvio
SALVATORE PASCALE ist, seitdem er die Stuttgarter Schauspielschule absolviert hat, ein gefragter Theater- und Filmschauspieler. Unter der Leitung von Pina Bausch war er 10 Jahre lang am Wuppertaler Tanztheater engagiert, in München spielte er u.a. am Volkstheater und am i-camp. Salvatore Pascale ist regelmäßig im Fernsehen und im Kino zu sehen, um nur ein paar der zahlreichen Produktionen zu nennen, in denen er mitgewirkt hat: "Der Schuh des Manitu", "Erkan und Stefan gegen die Mächte der Finsternis", "Die Staatsaffäre", "Der Bulle von Tölz", "Kommissarin Lucas", "Luis Trenker - Der schmale Grat zur Wahrheit" und "Maria Mafiosi".

Zur Homepage

Leonid Semenov

Rolle: NASTROVJE, BELUGA! - Beluga I FINALE GRANDE - Luciano
LEONID SEMENOV erhielt seine Ausbildung zum Schauspieler an der Theater Akademie in St. Petersburg (Russland). Von 1995 – 2002 war er als Mitglied des Ensembles des Maly Drama Theaters St. Petersburg unter anderem in den Produktionen Gaudeamus, Klaustrophobie, Platonov und die Möwe zu sehen. Im deutschsprachigen Raum arbeitete er u.a. mit Giora Feidman unter der Regie von Stefan Barbarino (Nothing but Music) in Luxemburg, Bozen, Zürich und Bonn, unter der Regie von Peter Stein im Opern Haus Zürich („Die Nase“ von D. Schostakowitsch), unter der Regie von Christof Küster bei den Kloster Festspielen in Weingarten („Die Physiker“ von F. Dürrenmatt). Seit 2002 lebt und arbeitet Leonid Semenov als freischaffender Schauspieler und Theaterlehrer in München. Neben seiner eigenen schauspielerischen Arbeit ist er an verschiedenen staatlichen und privaten Schauspielschulen in Deutschland und Österreich als Dozent tätig.

Jaume Villalba

Rollen: VIVA LA MUERTE! - Salvador I NASTROVJE, BELUGA! - Igor I FINALE GRANDE - Silvio
JAUME / JAIME VILLALBA ist Schauspieler, Regisseur und Choreograph. Der Katalane ist spezialisiert auf Körper- und Maskentheater, mit Schwerpunkt Commedia dell 'arte und Performance. Er wurde bei verschiedenen Commedia-Meistern und -Schulen in Italien, Frankreich und Katalonien (u.a. bei Antonio Fava, Adriano Iurissevich, Carlo Boso und Massimo Macchiavelli) ausgebildet. Schauspieltätigkeit in Deutschland (u.a. in München: Schauburg, Akademietheater, Reithalle, Muffathalle), Italien, Katalonien, Spanien, Malta, Ukraine und Frankreich. 2005 wurde er beim Internationalen Theaterfestival in Agadir als bester Schauspieler nominiert. Seit 2011 agiert er als Performer in verschiedenen Produktionen der Künstlergruppe "Fake-to-Pretend" (München). Mit der Theater-Performance „Malinche, ein Herrenabend“, gewann er den Preis für die beste Ensemblearbeit bei den Bayerischen Theatertagen 2013 in Nürnberg. Als Regisseur und Choreograph hat er in verschiedenen Ländern gearbeitet, u.a. Malta (National Teatru Manoel, Valletta), Ukraine (Russischen Nationaltheater Lessija Ukrainka in Kiew), Italien, Katalonien, Bosnien, Kanada und Deutschland . Seit 2003 ist er Commedia-Meister und leitet eine Commedia dell 'arte-Truppe in München.
MEHR ÜBER UNS
Gästebuch
Gästebuch
Fotos & Videos
Fotos & Videos
Unsere Spielorte
Unsere Spielorte
FAQ
FAQ
Hier geht es zu unserem Online-Gästebuch. Schreiben Sie uns, wir freuen uns über Ihren Eintrag! weiterweiter
Lust auf mehr Eindrücke von unseren Veranstaltungen? Hier geht es zu unseren Fotos & Videos!weiterweiter
Alles ist festlich dekoriert, die ersten Gäste treffen ein...steht da nicht ein Mann mit einem Stierkopf?weiterweiter
Wie verläuft so ein Abend genau? Gibt es einen Dresscode? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen!weiterweiter
Home Stücke Gästerollen Presse Team Netzwerk AGB Impressum Ticket-Hotline: +49 8382 999 40 99 info@zimtundzyankali.de